Am Wochenende
/ Kursdetails

Fit fürs Ehrenamt - Wirksames Sprechen

In Vereinen, Verbänden und Parteien schließen sich Menschen zusammen, um gemeinsame Ziele oder Interessen zu verfolgen. Dabei gilt es, nach innen und außen wirksam zu sprechen, um gemeinsame oder persönliche Ziele zu erreichen.

In dieser Vortragsreihe wird ehrenamtlich Tätigen gezeigt, welche gewohnte Sprechweisen nicht bei der Zielerreichung helfen und welche Alternativen Erfolg versprechen. Dabei werden in jedem Teil (1) die zugrundeliegenden Konzepte dargestellt, (2) praktische Anwendungsbeispiele gezeigt und (3) Quellen für die eigene Entwicklung des wirksamen Sprechens aufgezeigt.

Das Themenfeld wird in vier Teile gegliedert, die gemeinsam mit den Teilnehmern an zwei Abenden zu je drei Stunden (mit Aktivpausen) erschlossen werden Dabei werden auch Ausflüge in die "Giftküche der Rhetorik" unternommen.

Teil 1: Debatten führen - dialektisches vs. dialogisches Sprechen
Die Debatte gilt zurecht als die Gesprächsform mit der höchsten "Temperatur." Den Teilnehmern wird gezeigt, wie im Rahmen der sog. "Streitkultur" eine Debatte erfolgreich geführt werden kann. Eine unterschätzte aber erfolgreiche und wirksame Gesprächsform für Debatten stellt das dialogische Sprechen, wie sie in der Diplomatie angewandt wird, dar. mWirksames Sprechen wird an den Zielen Manipulation, Überzeugung und Beeinflussung bewertet.

Teil 2: Kollaboratives Arbeiten
Anhand eines einfachen Modells wird die Überlegenheit von Kollaborationskulturen in Vereinen, Verbänden und Parteien aufgezeigt. Ferner werden die Fallen und Frustrationen einer Kollaborationskultur dargestellt und gezeigt, wie sie umgangen werden können: Umgang mit passiver Aggression; Umgang mit offener Aggression

Teil 3: Verhandeln und überzeugen
"Klassische" Methoden des Verhandelns und der Überzeugung (z.B. beim Verkauf) zeigen immer weniger Wirkung und lösen beim Gesprächspartner negative Gefühle aus. In diesem Abschnitt werden die Nachteile der klassischen Methoden aufgezeigt und die neuen Verfahren aus der polizeilichen Verhandlungsführung (Geiselnahmen), aus erfolgreichen Wirtschaftsverhandlungen und sofortiger Beeinflussung in der Psychotherapie demonstriert.

Behandelte Fragestellungen:
1. Fragen nach dem "Warum?", dem "Wie?" und dem "Was?"
2. Der Wert des "Nein"
3. Phrasen-Datenbanken für wirksames Sprechen (in verschiedenen Anwendungsbereichen)

Teil 4: Existenzbedrohende Situationen / Transformationen
Während Krisen von Vereinen, Verbänden und Parteien mit herkömmlichen Mitteln des Sprechens und Handelns bewältigt werden können, erfordern existenzbedrohende Situationen eine Transformation. Man kann die alten Wege nicht mehr beschreiten ohne unterzugehen. Daher sind drastische Maßnahmen erforderlich, die strukturiert und diszipliniert umgesetzt werden müssen. Wir begeben uns in die sog. "Giftküche der Rhetorik." Manche dieser Verfahren sind schon missbraucht worden. Ein weiteres Verfahren bewahrt jederzeit die Autonomie des Beeinflussten.

Status: Nur telefonische Anmeldung möglich

Kursnr.: W011810

Beginn: Fr., 26.06.2020, 18:00 - 21:00 Uhr

Dauer: 2

Kursort: Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 05

Gebühr: 0,00 €
                

Haus der vhs, Raum 05
Diezer Straße 33
65549 Limburg

Datum
26.06.2020
Uhrzeit
18:00 - 21:00 Uhr
Ort
Diezer Straße 33, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 05
Datum
27.06.2020
Uhrzeit
09:00 - 12:00 Uhr
Ort
Diezer Straße 33, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 05


Info:

Zu diesem Kurs ist derzeit keine Online-Anmeldung möglich

Info beachten


Rechtliches

Postalische Anschrift

Social Media

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
08:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 17:00 Uhr

Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr

Telefon
Limburg: 06431 91160
Weilburg: 06471 2125