Programm
/ Kursdetails

Kunsthalle Mannheim: Wiederentdeckung

Seit über 100 Jahren prägt die Mannheimer Kunsthalle als Museum für moderne und zeitgenössische Kunst das kulturelle Leben der Industriestadt am Rhein.
Nachdem der 1980 errichtete Erweiterungsbau der alten Kunsthalle sich mehr und mehr als ungenügend für ein modernes Museumskonzept erwies, setzte die Stadt auf Neuanfang. Dabei erleichterte die Spende einer Einzelperson im Höhe von 50 Millionen Euro diese Entscheidung.
Die Stadt Mannheim ist die Quadrate-Stadt. Der Stadtplan ist streng geometrisch gerastert, in ausschließlich gleichgroße Baublöcke aufgeteilt. Die Architekten der neuen Kunsthalle orientierten sich an diesem Raster, und es entstand eine "Stadt in der Stadt". Dort steht nun eine Sammlung kubischer Baukörper unter einem gemeinsamen Dach. In 17 solcher Kuben entstand eine Ausstellungsfläche von mehr als 3.500 Quadratmetern. Ausreichend Platz, um die umfangreiche Sammlung aus 2.150 Gemälden und 840 Skulpturen - Meisterwerke der deutschen und europäischen Moderne und Gegenwart - optimal zu präsentieren.
Am 1. Juni 2018 wird die neue Mannheimer Kunsthalle eröffnet.
Während eines geführten Rundganges erhalten wir einen Einblick in das neue Konzept der Kunsthalle und lernen einen Teil der ausgestellten Meisterwerke kennen. Dabei ergibt sich ein spannender Bogen von Caspar David Friedrich und Dahl über den Impressionismus mit van Gogh, Pissarro, Manet und Cezanne bis Macke, Heckel, Schmidt-Rottluff, Kokoschka, Munch, Bacon, Götz und Heinisch - um nur einige zu nennen. Ein spannender Gang also, bei dem wir die Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts in all ihren Facetten kennenlernen. Bei der Konzeption des Hauses wurde großen Wert darauf gelegt, auch der umfangreichen Plastik- und Skulpturensammlung viel Raum zu geben. Es sind Arbeiten von Brancusi, Rodin, Barlach, Archipenko, Moore und vielen anderen Meistern des 19. und 20. Jahrhunderts zu sehen.
Es wäre schade, die neue Mannheimer Kunsthalle nur auf eine Führung zu beschränken. Das Haus gibt gastronomische Möglichkeiten und Ruhezonen, um dann am Nachmittag die verschiedenen Bereiche des Hauses auf eigene Faust weiter zu erleben.
Abfahrt des Busses in Weilburg, Busbahnhof 8:30 Uhr bzw. Limburg Busbahnhof, Graupfortstr. 9:00 Uhr.
Rückkehr in Limburg-Weilburg gegen 18:00 Uhr.
Der Preis schließt ein: Fahrt in einem modernen Komfortbus, Einführungsvortrag, Führungen, Eintritte.
Anmeldung bei der Hauptstelle Weilburg, Telefon 06471-2125, Fax 06471-39156 oder E-mail: info@vhs-limburg-weilburg.de

Status: Plätze frei

Kursnr.: T026324

Beginn: Sa., 08.12.2018, 08:30 - 18:00 Uhr

Dauer: 1

Kursort: - verschiedene/ohne Raum

Gebühr: 49,00 €
                61,00 € (ab 20 Teilnehmer/-innen)
49,00 € (ab 30 Teilnehmer/-innen)

dr


Datum
08.12.2018
Uhrzeit
08:30 - 18:00 Uhr
Ort
- verschiedene/ohne Raum