Kurse

Automuseum Dr. Carl Benz, Ladenburg Schloss Heidelberg

Zweimal Geschichte zum Anfassen
Das Dr. Carl-Benz-Museum in Ladenburg und das Schloss in Heidelberg
Als der Maschinenbauer und Ingenieur Carl Benz 1885 in Mannheim im Quadrat T6 einen dreirädrigen Motorwagen erfand, schlug die Geburtsstunde des Automobils. Das Unternehmen entwickelte sich erfreulich und wurde 1899 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Carl Benz schied 1903 aus dem Unternehmen aus und gründete in Ladenburg seine eigene Fabrik.
Bei der Suche nach geeigneten Räumen für seine umfangreiche Mercedes-Oldtimer-Sammlung stieß der Sammler Wilfried A. Seidel auf das zum Kauf anstehende Fabrikgebäude von Carl Benz-Söhne in Ladenburg. Mit Unterstützung von Daimler-Benz war es möglich, die historischen Hallen zu restaurieren und zu einem Museum umzugestalten.
In fünf Bereichen wird dort nun die Geschichte der Motorisierung gezeigt: Vom Benz-Patent-Motorwagen von 1885 bis zum McLaren-Mercedes Formel-1-Rennwagen.
Gleich am Anfang begegnen wir Carl Benz in Lebensgröße: In solch einer nachgestellten Werkstatt entstand das erste Auto der Welt.
In der zweiten Station sehen wir die Geschichte des Zweirades, von der Laufmaschine, mit der er 1817 durch Mannheim fuhr, über die ersten Fahrräder mit Pedalen bis hin zu bunten Motorrollern der 50er Jahre. In der dritten Abteilung werden uns die Fahrzeuge der Marke „BENZ“ und „Benz-Söhne“ präsentiert. Nur noch drei Fahrzeuge aus dieser Zeit sind weltweit erhalten, zwei davon stehen in jenen Hallen, in denen sie produziert wurden.
1926 kam es zu einer Fusion der Firmen Daimler Motoren Gesellschaft mit dem Markennamen Mercedes und der Firma Benz & Cie. Mercedes Benz wurde zum neuen Firmennamen. Wir sehen hier Fahrzeuge aus allen Produktionsepochen.
Auf einer 40 m langen Leuchtwand erleben wir in der Abteilung schließlich die Geschichte der technischen Entwicklungen. Dabei steht das Automobil immer wieder im Mittelpunkt. Dem Thema Motorsport ist eine eigene Halle gewidmet. Wir erleben die Rennsport-Geschichte vom AVUS-Rennwagen aus dem Jahre 1921 bis hin zum Formel 1-„Silberpfeil“
Das Automuseum Dr. Carl Benz in der historischen Carl Benz Fabrik – es gibt kein Automuseum, in dem man die Geschichte des Automobils authentischer erleben kann.
Das HEIDELBERGGER SCHLOSS, der Stammsitz der Kurfürsten der Pfalz, zählt zu den prominentesten Schlossbauten Europas und zieht jährlich mehr als eine Million Besucher aus aller Welt an. Aus den aktuellen Forschungen ergeben sich immer wieder neue Erkenntnisse, die das Schloss in einem anderen Licht erscheinen lassen. Die Führung geht nicht nur auf die geschichtlichen und architektonischen Fakten ein, sondern wir erfahren auch Wissenswertes, Amüsantes und Wunderliches. Wir hören z.B. vom kleinwüchsigen Mundschenk und Hofnarr Perkeo, der zwar das große Fass in einem Zug austrinken konnte, der aber starb, als er versehentlich Wasser trank.
Als Gegenpool zum Automuseum, zweifellos zwei museale Erlebnisse der ganz besonderen Art.
Abfahrt des Busses in Weilburg, Busbahnhof 8:30 Uhr bzw. Limburg Busbahnhof, Graupfortstraße 9:00 Uhr.
Rückkehr in Limburg-Weilburg gegen 18:00 Uhr.
Der Preis schließt ein: Fahrt in einem modernen Komfortbus, Einführungsvortrag, Führungen, Eintritte.
Anmeldung bei der Hauptstelle Weilburg, Telefon 06471-2125, Fax 06471-39156 oder E-mail: info@vhs-limburg-weilburg.de

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: X026324

Beginn: Sa., 14.11.2020, 08:30 - 18:00 Uhr

Dauer: 1

Kursort: - verschiedene/ohne Raum

Gebühr: 52,00 €
                64,00 € (ab 20 Teilnehmer/-innen)
52,00 € (ab 30 Teilnehmer/-innen)


Datum
14.11.2020
Uhrzeit
08:30 - 18:00 Uhr
Ort
- verschiedene/ohne Raum




Rechtliches

Postalische Anschrift

Social Media

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
08:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 17:00 Uhr

Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr

Telefon
Limburg: 06431 91160
Weilburg: 06471 2125